Essays / s /

2015

Na, hier ist ja nicht so viel passiert, hm?

Nein, 2015 war nicht so mein Fotografierjahr, was Veröffentlichung und Serien angeht. Aber es ist das Jahr, in dem ich meine Inspiration und meine Motivation wieder fand. Das Jahr, in dem ich lernte, dass ich da doch Bock drauf habe und dass mir ohne die Fotografie etwas für mich wichtiges im Leben fehlt. Ich gewöhne mich gerade wieder an das Klicken des Auslösers und muss sagen, dass es immer noch mit zu den schönsten Geräuschen auf dieser Welt gehört.

Hier wird wieder mehr passieren. Ganz bestimmt. Denn ich habe Ideen. Und wer mehr wissen will und mich auf dem Weg begleiten möchte, der ist in meinem eigentlichen Blog ganz gut aufgehoben. Im Blog geht es um Fotografie, Hamburg und mein Leben allgemein. Aber hier werden auch bald Aktionen starten. Also schaut vorbei.

Aktualisierung

Wieder mal ein paar Bilder veröffentlicht und um den Überblick zu behalten eine Kategorie „Neueste Bilder“ eingefügt sowie das Template ein wenig umgebaut beziehungsweise angepasst. Unter anderem gibt es jetzt eine LIghtbox, in der man sich die Bilder anschauen kann.

Vielleicht fällt mir noch mehr ein. Alles im Fluss, denn es gibt immer etwas zu tun.

Travel: Island

Endlich ist es geschafft: Die Bilder, die im März in Island entstanden sind, sind gesichtet, bearbeitet und nun auch wirklich veröffentlicht. Irgendwie ist das Thema somit jetzt abgeschlossen. Aber irgendwie auch gar nicht. Island zu einer anderen Jahreszeit erleben, das ist der neue Plan. Neue Ecken entdecken. Was ich gesehen habe, ist ein minimaler Teil im Süden der Insel. Der Norden hat auch noch einiges zu bieten.

Es war eine wunderschöne Reise. Kalt. Spannend. Abwechslungsreich. Nicht selten haben mich das Wetter, die Natur und die Landschaft in Staunen versetzt. Entweder man mag die Insel, oder man mag sie nicht. Island polarisiert, da bin ich mir ganz sicher.

Ich für meinen Teil kann nur sagen: Ja, Island. Wir sehen uns ganz bestimmt bald wieder. <3

Neuanfang

Alles auf Anfang. Mal wieder. Ich kenn das. Das war schon immer so. Manche Dinge benötigen einfach mehrere Anläufe, um richtig gut zu werden. Oho. Wenn das nun kein allzu großes Versprechen wird.

Jedenfalls habe ich mal wieder mein komplettes Foto-Portfolio gelöscht. Radikal. Datenbank weg. Content weg. Nochmal von Grund auf aufbauen, das war mein Plan. System verstanden und eine Vision im Kopf, wie es werden soll. Ein wenig Geld in die Hand genommen. Zeit eingeplant. And there you go.

Zugegeben: Für ein Fotografie-Portfolio fehlt hier noch was. Die Bilder nämlich. Das benötigt noch einen Moment, da die Struktur diesmal durchdacht sein will. Wie gesagt, der Plan … Ich freu mich drauf. Das hier wird gut werden und ziemlich sicher dadurch auch der letzte Versuch werden.